Grundbuchauszug und Kaufverträge

17cm ÄRGER

| Martin Draxler

Nachbars Gebäude auf eigenem Grund, z.B. 17cm Flugdach.
Gute Nachbarschaft ist viel wert. Was tun, wenn sich eines Tages herausstellt, dass das Gebäude des Nachbarn auch auf dem eigenen Grund steht oder in das eigene Grundstück hineinragt? 17cm Flugdach eines eben errichteten Carports, ein halbes Ziegelmaß der Garagenmauer auf einer Länge von 15 Metern, eine Stützmauer…, usw.

Wie kann das sein?
Die Grundstücke sind vor Bauführung nicht vermessen worden, man hat sich auf natürliche Grenzzeichen verlassen, bei Aufnahme in den Digitalen Kataster haben sich die Grenzen als falsch herausgestellt, oder schlicht ein Plan- oder Ausführungsfehler. Der Rückbau ist meist unwirtschaftlich. Alles auf sich beruhen lassen kann zur Ersitzung der überbauten Grundstücksflächen führen. Was ist also zu tun?

Klage auf Beseitigung oder doch verhandeln?
Nachbarschaftsthemen sind oftmals emotional schwierig, sie zu verhandeln aber unvermeidlich, soll die Nachbarschaft nicht selbst zum Problem werden. Grundbücherlich eingetragene – eventuell zeitlich begrenzte – Nutzungsrechte für den Überbau oder eine Grundabtretung zu einem fairen Preis kommen u.a. als Lösung in Frage.

Schwieriges Thema konstruktiv gelöst.
Vor der Anzeige bei der Baubehörde in der Hoffnung auf einen Abbruchsbescheid, Anwaltsbrief und Klage auf Beseitigung des Überbaus kann eine konstruktive Verhandlung viel Zeit, Kosten und Ärger ersparen. Bei Bedarf unterstützen wir unsere Klienten dabei durch professionelle Vermittlung und natürlich eine klare vertragliche Regelung.

 

Sie benötigen einen Termin? Rufen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.